Verlag
Abonnement
GVN: „Totalschaden“ im niedersächsischen ÖPNV

Der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) schlägt Alarm. In einer Mitteilung weist der Verband auf die „scharfe Kritik am ÖPNV in den Landkreisen Osterholz, Verden und Nienburg“ hin. Landesgeschäftsführer Michael Kaiser fordert „neue Wege einzuschlagen“.

So sei das Thema bereits von Medien mehrfach aufgegriffen worden, wie etwa von der Zeitung „Die Norddeutsche“, die zum Verlag Weser Kurier gehört.

Unter dem Titel „Totalausfall im Schülerverkehr“ ist dort Kritik an den vom Zweckverband Bremen-Niedersachsen (ZVBN) geplanten und initiierten Busverkehren berichtet worden. Aus Sicht des GVN trägt der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen (ZVBN) dafür die Verantwortung.

„Die maßgebliche Schuld und Verantwortung an der Misere tragen der Aufgabenträgerverband ZVBN und die betroffenen Landkreise. Die gesamte Planung der Verkehre in Osterholz und in Verden oblag dem ZVBN und nicht den Ausschreibungsgewinnern“, sagt Michael Kaiser, Landesgeschäftsführer der Fachvereinigung Omnibus und Touristik beim GVN.

Der Landrat des betroffenen Landkreises Osterholz, Bernd Lütjen, der zugleich Vorsitzender der ZVBN-Verbandsversammlung ist und ZVBN-Geschäftsführer Christof Herr widersprechen dieser Darstellung. So werfe man dem GVN vor den Eindruck zu erwecken, dass ZVBN und Landkreis gegen geltendes Recht verstoßen hätten. „Das entbehrt jeder sachlichen Grundlage. Wir haben den Systemwechsel, weg von Unternehmern geplanten und organisierten Verkehren hin zum europaweiten Ausschreibungs-wettbewerb, um den billigsten Buskilometer angeprangert“, so Kaiser in der Entgegnung.

In den letzten Jahren habe der ZVBN, so Kaiser weiter, mit seinen vielen Ausschreibungen Schiffbruch erlitten. „Immer hat die Behörde ZVBN und nicht ein Verkehrsunternehmen geplant und somit den Totalschaden verursacht“, kritisiert Kaiser. „Jetzt ist die Verbandsversammlung des ZVBN gefordert, um neue Wege einzuschlagen“, so der Landesgeschäftsführer abschließend.

Manager des Monats 04/2018

Ralf Böttigheimer

In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in der Busbranche Besonderes geleistet haben. Es geht um Innovation und Tradition, um Weitsicht und Lebenswerk und um die kleine Idee, die den Unterschied macht.

Zur Sache 02/2018

Zur Sache

Benedikt Esser

In der Interviewserie „Zur Sache“ äußern sich Manager zu aktuellen Themen. Sie erscheint im Wechsel mit der bekannten Rubrik „Zur Person".

Bustest 02/2018

Neoplan Tourliner

Der Bustester Wolfgang Tschakert testete den Neoplan Tourliner.

Bus Blickpunkt App

Bus Blickpunkt App

Mit dieser App kann man den aktuellen Bus Blickpunkt sofort nach Erscheinen im Netz lesen. Mit dem App-Logo gekennzeichnete Anzeigen werden lebendig. Die App ist online im App-Store und im Google Play Store kostenlos herunterladbar.

Unser Video der Woche

MS Schwaben:
Historie & Technik

Unser Newsletter




catchme refresh

Joomla Extensions powered by Joobi
Zum Seitenanfang
Probeexemplar anfordern